Bis zum 18.12.2022 versandkostenfrei bestellen und CHF 6.95 sparen.**

Menü
Newsletter

Materialkunde

Kirschbaumholz. Dauerhaft und dekorativ

KirschbaumholzKirschbaumholz

Zur Pflanzenfamilie der Rosengewächse (Rosaceae) gehörend, sind Kirschbäume in Europa, Nordafrika, Mittelasien und in den östlichen Staaten Amerikas mit zahlreichen Arten verbreitet. Im europäischen Raum sind die Vogelkirsche (Prunus Avium) und ihre Zuchtform, die Süßkirsche, am häufigsten vertreten. Bekannt für ihre weiße Blütenpracht und die aromatischen Früchte der Süßkirsche, liefern Kirschbäume zudem ein besonders dekoratives Edellaubholz, das für seine feine Struktur und warme Farbe geschätzt wird.

Die Eigenschaften von Kirschbaumholz

Seit Jahrhunderten ist Kirschbaumholz als Möbelholz höchst begehrt, sein warmer Rotton war beispielsweise bereits im Biedermeier und Jugendstil hochgeschätzt. Mittlerweile zum Klassiker avanciert, erfreut es sich bis heute einer großen Nachfrage, insbesondere im gehobenen Möbel- und Innenausbau, aber auch für Küchenutensilien und Wohnaccessoires.

  • Als mittelschweres und doch hartes Holz besitzt es eine hohe Druck- und Schlagfestigkeit, sodass es als Parkettholz, Wand- und Deckenverkleidung überzeugt.
  • Während der Trocknung schwindet Kirschbaumholz zwar stark, weist im Anschluss daran aber ein gutes Stehvermögen auf – das heißt, es reagiert kaum auf Veränderungen der Umgebungsbedingungen wie Luftfeuchtigkeit und Temperatur – und ist damit überaus formstabil. Sofern es nicht mit Feuchtigkeit in Berührung kommt, erweist es sich daher als ausgesprochen langlebig.
  • Für den Außenbereich eignet sich Kirschbaumholz weniger, da es eine äußerst geringe Witterungsfestigkeit aufweist.
  • Dank seiner natürlichen Elastizität lässt es sich unter Dampfeinwirkung sehr gut biegen. Dabei nimmt es eine warme, ins Rötliche spielende Farbe an, die dem Mahagoni ähnelt.
  • Außerdem besitzt Kirschbaumholz eine feinporige, ebenmäßige Struktur. Zu seinem Schutz und seiner Pflege kann es problemlos mit Lacken, Beizen, Schleifmitteln und Ölen behandelt werden, wodurch außergewöhnlich glatte Oberflächen entstehen.
Pflegehinweis

Zur Pflege von unbehandeltem Kirschbaumholz empfiehlt sich der gelegentliche, sparsame Auftrag von trocknendem Speiseöl (wie Leinsamenöl) oder halbtrocknendem Speiseöl (wie Walnuss- oder Mohnöl). Der rötlich braune Farbton des Kirschbaumholzes wird durch die Behandlung mit Öl noch intensiver. Achten Sie darauf, dass das Holz nicht nass wird. Um Wasserflecken zu vermeiden, verwenden Sie am besten Untersetzer für Tassen und Gläser. Reinigen sollten Sie Kirschbaumholz nur mit einem leicht angefeuchteten Tuch.

Mit Kirschbaumholz veredelt. Die Manufactum Küchenhelfer-Serie

Triangle in der Messerstadt Solingen ist seit 1946 auf die Produktion von klingenbewehrten Küchenwerkzeugen spezialisiert. Die Küchenhelfer unserer hauseigenen Exklusiv-Serie lassen wir dort nach unseren Vorgaben fertigen – mit materialstarken Funktionsteilen aus Edelstahl und massiven Griffen aus geglättetem und geöltem Kirschbaumholz aus heimischer Forstwirtschaft. 

Weitere Themen

AhornholzAhornholz

Das Holz des in Europa weit verbreiteten Bergahorns zählt zu den regionalen Edelhölzern. Begehrt ist es aufgrund seiner Stammdimensionen und seiner hellen, beinahe weißen Farbgebung. Der seidenartige Glanz, der sich im gehobelten Zustand offenbart, verleiht dem Holz eine schöne und dekorative Anmutung. Als mittelschweres und hartes Holz ist es sehr zäh und hält damit starken Beanspruchungen gut stand.

Jetzt entdecken
LärchenholzLärchenholz

Lärchenholz ist ein sehr dichtes und hartes Holz – neben der Eibe gehört es zu den schwersten und härtesten heimischen Nadelhölzern. Es ist von Natur aus ausgesprochen witterungsbeständig und langlebig. Zudem ist es weitestgehend resistent gegen Schädlinge. Gerade deshalb eignet es sich hervorragend für den Einsatz im Freien.

Jetzt entdecken
Menü