Manufactum LogoManufactum Logo

Bienenfreundlicher Garten

Invicta Bräter RundInvicta Bräter Rund
Als Bestäuber wird die Honigbiene vor allem von Wildbienen und Hummeln unterstützt, und hier läßt sich mit geringem Aufwand ein wirkungsvoller Beitrag leisten. Dazu gehört vor allem das Anpflanzen standortgerechter Bienenweidepflanzen, die über die ganze Saison abwechslungsreiche Nahrung bieten. Wo es an natürlichen Unterschlupfmöglichkeiten fehlt, sollten Nisthilfen aufgestellt werden, die Platz für die Aufzucht von Nachwuchs und Schutz vor Frost und Regen bieten. Auch der Verzicht auf Chemie im Garten kann die Regenerierung der Bienen unterstützen. In unserem Sortiment finden Sie zahlreiche Produkte zum aktiven Bienenschutz – im Sinne von notwendigen Sofortmaßnahmen.

Geeignete Nisthilfen

Hummelnistkasten Holzbeton.

Dieser Nistkasten aus gleichermaßen atmungsaktivem wie unverwüstlichem Holzbeton wird oberirdisch aufgestellt und bietet den im Frühjahr auf Nestsuche ausschwärmenden Hummelköniginnen eine optimale Nistgelegenheit. Die Entwicklung des Hummelvolks kann – sollte aber nicht zu oft – durch Abnahme des Deckels beobachtet werden.

CHF 198,00

Wildbienenhaus-Robinienholz.

Aus witterungsbeständigem Robinienholz, bietet dieser Nistkasten unterschiedlichen Bienen- und Wespenarten Unterschlupf und ermöglicht Nestbau sowie Brutpflege. Auf diese Weise gut untergebracht, werden die Bienen die Bestäubung ihrer Obstgehölze schon im zeitigen Frühjahr sicherstellen.

CHF 66,00

Insektenhaus Fichtenholz.

Die Vorderseite des Insektenhauses ist mit einem (abnehmbaren) Drahtgeflecht geschützt, das Vögel im Garten daran hindert, in besiedelten Gängen im Haus nach Insekten zu stochern. Eine der Kammern ist mit einem Lehm-Stroh-Gemisch befüllt. Wenn dieses Material nicht direkt besiedelt wird, dient es dem einen oder anderen Insekt vielleicht als Baumaterial für den selbst gebauten Unterschlupf.

CHF 139,00

Veranstaltung am 16. März in Köln. Die HonigConnection bittet zum Boarding

Sie nennen sie liebevoll „die süßeste Fluggesellschaft der Welt“. Denn Bienen sind für Iris Pinkepank und Stephanie Breil von der HonigConnection mehr als nur Streifen und Stachel. Seit Jahren geht die Bienenpopulation immer weiter zurück und seit 2018 geht der Kölner Imkerverein von 1882 mit der HonigConnection dagegen vor. Bis zu 20 interaktive Veranstaltungen zu Bienen, Wespen und anderen nützlichen Insekten will das Bildungsprojekt jährlich anbieten – in Schulen und Unternehmen, virtuell und live vor Ort. Wie auch Sie Bienen und ihren „Schwestern“ ohne großen Aufwand helfen können, können Sie am 16. März bei unserer Veranstaltung „Bienenfreundlich gärtnern – auch auf kleinen Flächen“ in unserem Warenhaus in Köln erfahren. In Kooperation mit Manufactum stellt die HonigConnection einfache Wege vor, mit denen Sie den Insekten ein neues Zuhause geben können.

Eine Bieneweide schaffen

Um die Tiere die ganze Saison über zuverlässig mit Nahrung zu versorgen, ist eine vielfältige Bepflanzung des Gartens notwendig: mit nektar- und pollenreichen Blumen, Stauden, Rosen und Gehölzen. Ein große Auswahl finden Sie in unserem Sortiment – zum Beispiel:

Eine ernste Angelegenheit. Das Bienensterben.

Die Bedeutung der Bienen für die menschliche Nahrungswirtschaft ist immens: Der überwiegende Teil von Obst, Gemüse und Futtermitteln entsteht nur, weil jemand die Bestäubungsleistung übernimmt. In Asien werden dafür zunehmend Menschen eingesetzt; der Erfolg dieser Bemühungen hält sich in Grenzen. In den meisten Teilen der Welt ist nach wie vor die Honigbiene dafür zuständig, und deshalb geht vom noch immer nur ansatzweise geklärten Bienensterben eine besondere Gefährdung unserer Nahrungsversorgung aus. Für das massenweise Verenden der Tiere wurden verschiedene Gründe ins Feld geführt. Eine wesentliche Rolle spielen Parasiten wie die Varroamilbe sowie die neu entdeckte Fliegenart Apocephalus borealis, die ihre Eier direkt in den Bienen ablegt. Beide können Viren und Pilzkrankheiten übertragen. Befallene Tiere verlieren die Orientierung und finden nicht mehr zurück zum Stock.

Über Manufactum

Besonders

Seit mehr als 30 Jahren stehen wir für die Idee einer bewussten Nutzung hochwertiger Produkte, die Ihren Alltag bereichern und Freude schenken können.

Ausgewählt

Als kompetenter Partner finden wir gute Dinge, die Ihren Wünschen nach Funktion und Qualität entsprechen, und präsentieren sie Ihnen in Katalog, Webshop und App.

Konsequent

Unsere Produktauswahl basiert auf den Prinzipien von Reparierbarkeit, langer Lebensdauer sowie einer ressourcenschonenden und sozialverträglichen Produktion.

Erlebbar

Nehmen Sie unsere Produkte in einem unserer elf Warenhäuser selbst in die Hand und erfahren Sie ihre Geschichten. Unser fachkundiges Personal berät Sie gerne.

Kontakt

Bestellung, Service & Beratung 0848 - 830 400(Montag bis Samstag 7:00 - 22:00 Uhr)

Newsletter abonnieren und CHF 5-Gutschein sichern*

Hier können Sie den wöchentlichen Manufactum Newsletter bestellen. Mit dem Newsletter erhalten Sie unsere Angebote schon vor Erscheinen der gedruckten Kataloge und bisweilen auch spezielle Sonderangebote.

Lieferung & Zahlung

  • Rechnung
  • Vorkasse
  • Kreditkarte Visa Mastercard
  • Sonderbestellungen
  • Ersatzteilservice
  • Persönliche Produktberatung
Manufactum AG - Industriestr. 19 - CH–8112 Otelfingen - Telefon 0848 - 830400 - Fax 0848 - 830401
  1. Der Gutschein ist bis zum 31.08.2019 und ab einem Kaufwert von CHF 50,00 gültig. Jeder Gutschein ist einmalig einlösbar. Pro Kunde und Bestellung kann nur ein Gutschein eingelöst werden. Der Aktionsgutschein kann nicht zum Kauf eines Warengutscheins verwendet werden. Die Veröffentlichung und kommerzielle Weitergabe der Gutscheincodes ist nicht gestattet. Der Gutschein ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung sowie eine Rückvergütung auf bereits getätigte Käufe sind nicht möglich.

Menü