Menü

Schüttelbörse Rindleder

Schüttelbörse Rindleder
    CHF 109.00alle Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
    Vorrätig, Lieferung in 3-4 Werktagen
    Jetzt versandkostenfrei bestellen. Bis zum 18.12.2022 sparen Sie die Versandkosten von CHF 6,95 bei jeder Bestellung (ausgenommen sind Speditionsartikel).

    Allgemeine Informationen

    Viele Artikel, die aus dem Manufactum Leder gemacht werden, haben wir gemeinsam mit einem Feintäschner zusammen entwickelt. Oder eine Feintäschnerei stellt sie nach einer alten Vorlage eigens für uns her. In beiden Fällen sind diese Lederartikel nur bei Manufactum erhältlich – wie diese klassische, ledergefütterte Schüttelbörse.

    In den Blick geschüttelt

    In den Deckel der Schüttelbörse ist eine Metallfeder eingearbeitet, die beim Zusammenbiegen das Leder so aufstellt, dass das Münzgeld in den Deckel geschüttelt werden kann und der Besitzer seine Finanzen schnell im Blick hat. Die Ecken der Metallfeder sind abgerundet und können nicht durch das Leder stoßen. Im vorderen Steckfach lassen sich Geldscheine unterbringen.

    Handwerkliche Sorgfalt. Die Manufactum Lederkollektion

    Unsere Lederkollektion ist mit Sinn und Aufmerksamkeit für Details gemacht, vom Leder bis zur letzten Naht. Die Kleinlederwaren sind ungefüttert; die Lederrückseite bleibt so – mit ihren natürlichen Unregelmäßigkeiten – „ehrlich“ erkennbar. Ihre Nähte sind offenkantig verarbeitet. Die Häute stammen von deutschen Rindern, überwiegend aus Süddeutschland. Sie werden in Deutschland vegetabil gegerbt, und zwar in Fassgerbung, also in langsam drehenden Eichenfässern in einer Lohbrühe, von deren pflanzlichen Zutaten eine jede ihre spezifische Wirkung im lohgaren Leder hinterlässt: von Mimosa, dem Rindengerbstoff der schwarzen Akazie, und von Quebrachoholz erhält es die ausgezeichnete Griffigkeit, von den Gerbstoffen der Edelkastanie seinen schönen rötlichen Farbton. Viele Artikel sind darüber hinaus in Schwarz erhältlich.

    Walken und fetten. Dorschtran und Birkenrindenteer

    In der Zurichtung, also dem, was dem im Fass lohgar gewordenen Leder anschließend widerfährt, ergibt sich der große Abstand zu allem, was heute üblich ist: Um dem 1,5–2 mm starken Leder die Sprödigkeit zu nehmen und es geschmeidig und beständig zu machen, muss es nach der Gerbung „getränkt“ und gefettet werden. Dies geschieht, um von heutigen Verfahren gar nicht erst zu reden, seit Mitte des 19. Jahrhunderts mit tierischen Talgen, dem sogenannten Gerberfett oder „Dégras“. Wir gehen noch eine Stufe zurück und greifen zu den Mitteln, denen nach Meinung von Kennern die legendären alten Juchtenleder ihren Ruf verdanken: Fischtran und Holzteer. Im rotierenden Walkfass erhält das Leder von den uralten Fettungsmitteln Dorschtran und Birkenrindenteer eine dauerhafte, sich im Laufe der Zeit vervollkommnende Geschmeidigkeit, dabei imprägniert der Birkenrindenteer das Leder auf natürliche Weise.

    Produktinformation

    Artikelnummer 20657

      Rindleder (Stärke 2 mm), vegetabil gegerbt, Herkunft Deutschland. Die Börse ist ledergefüttert. Farbe Braun. Druckknopf aus Messing. Hergestellt in Deutschland.
      Breite 8 cm, Höhe 9 cm, Tiefe 2 cm. Gewicht 30 g.
      Weitere Artikel des Herstellers:
      Frage zum Produkt

      Sie haben eine Frage zu diesem Produkt? Gerne können Sie die Frage hier stellen. Es öffnet sich Ihr E-Mail-Programm.

      Wir helfen gerne

      Ob Beratung, Ersatzteile oder Sonderwünsche - all Ihre Fragen und Anliegen behandelt unser Kundenzentrum persönlich und fundiert.

      Sie erreichen uns von Montag bis Freitag unter der Nummer 0848 830400 oder jederzeit unter info@manufactum.ch

      Manufactum

      Erleben Sie Produkte, die wir in Eigenregie für Sie entwickelt haben – gute Dinge, die wir uns selbst schon lange auf dem Markt gewünscht haben, bisher aber nirgends in der Qualität finden konnten, die wir Ihnen, unseren Kunden, anbieten möchten.

      Alle Manufactum-Produkte
      Menü