manufactum

    Der Garten im Frühling

    Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt – und der Gärtner? Rüstet sich für die neue Saison. Wählt Zwiebelblumen oder Dahlien für die Sommerbepflanzung aus, läßt Kartoffeln vorkeimen, um sie bei geeigneter Witterung einige Wochen später ins Beet zu bringen, bearbeitet im Gemüsegarten den Boden, um die ersten Aussaaten (Kohl, Petersilie oder Lauch etwa) vorzubereiten, oder sät zur Anzucht an der Fensterbank noch Kräuter, Blumen oder Gemüse für den Balkon aus. Zu tun gibt es jetzt schon manches – hier finden Sie das entsprechende Saat- und Pflanzgut und auch das ein oder andere Werkzeug dazu. Das Manufactum Gartenjahr liefert die praktischen Anleitungen.

    Der Garten in Weiß. Weißblühende Blumenzwiebeln 55 Stück.

    Die Gestaltung eines „weißen Gartens“ erfreut sich großer Beliebtheit, denn das Spiel mit den verschiedenen Weißund Grüntönen des Pflanzenreichs ist eine besondere, aber sehr lohnenswerte Herausforderung. Unsere Auswahl weißblühender Zwiebelblumen eignet sich für die Beet- wie auch die Gefäßbepflanzung und damit zur Balkon- und Terrassengestaltung. Die Pflanzen sind mehrjährig, müssen aber frostfrei überwintert werden (außer dem Milchstern). 

    In dem Paket sind enthalten: Milchstern 'Mount Everest' 10 Stück (Ornithogalum thrysoides), Ranunkel 10 Stück (Ranunculus asiaticus), Wildgladiole 'Murielae' 15 Stück (Gladiolus callianthus), Schmetterlingsklee 10 Stück (Oxalis triangularis ssp. papilionacea), Weiße Regenlilie 10 Stück (Zephyranthes candida).

    Alte Dahliensorten.

    Seit wir uns mit dem Thema „Alte Kulturpflanzen“ beschäftigen, liegen uns die Dahlien besonders am Herzen. Diese Pflanze, die sich nach ihrer Einführung in Europa einer rasanten Verbreitung in Parkanlagen und Bauerngärten erfreute, ist inzwischen aus der Mode gekommen. Die wenigen Dahlienzüchter in Deutschland lassen sich fast an einer Hand abzählen. Und mit den Züchtern verschwinden auch die Sorten, da viele gar nicht mehr oder nur in sehr geringen Stückzahlen vermehrt werden.

    Wir haben bei einigen besonders interessanten Sorten, u.a. der ältesten deutschen Dahlie ’Kaiser Wilhelm‘, diesen Notstand beseitigt, die geringen verfügbaren Mengen aufgekauft und lassen sie seit einigen Jahren von einem Dahlienzüchter für uns vermehren.

     

    Dahlie Kaiser Wilhelm.

    Berühmte Sorte von 1881, die älteste noch vorhandene deutsche Züchtung. Die Balldahlie mit den gelb-roten Blüten stammt von einem der Pioniere der deutschen Dahlienzucht, dem Köstritzer Züchter Deegen. Sie wird 110 cm hoch. 2 Stück.

    Standort:
    Dahlien brauchen einen freien und sonnigen Standort, der nicht vor Hecken oder unter Bäumen liegen sollte. Sie benötigen einen Bereich, der nur ihnen zusteht; in unmittelbarer Nachbarschaft mit anderen Pflanzen sind sie blühschwach oder verkümmern. Nimmt man darauf Rücksicht, blühen Dahlien selbst in ausgesprochen schlechten und regnerischen Sommern. Der Boden sollte locker und durchlässig sein, da Dahlien keine Staunässe vertragen. Kompost oder abgelagerter Mist kann im Spätherbst locker eingearbeitet werden.

    Päonienblütige Dahlien.

    Eine bemerkenswerte Dahlien-Klasse sind die „päonienblütigen“ oder Duplex-Dahlien. Mit ihren ungefüllten Blüten erleben sie in den letzten Jahren eine wahre Renaissance, da sich diese sehr natürlich anmutenden Dahlien ganz hervorragend mit Stauden kombinieren lassen und sich für üppige Rabatten ebenso eignen wie für naturnahe Pflanzungen.

     

    Sommerblühende Zwiebelpflanzen.

    Die Zwiebelblumen werden nicht im Herbst, sondern erst im Frühjahr gepflanzt – und gelangen trotzdem noch in diesem Sommer zur Blüte.

    Tomatenpflanzen. Reichtragende Sorten mit vollem Geschmack.

    Die aus den peruanischen Anden stammende Tomate wurde 1498 von Kolumbus nach Europa gebracht, aber erst Mitte des 18. Jahrhunderts für den Verzehr angebaut – zuvor galt sie als ungenießbare Zierpflanze. Seitdem erfreut sie sich jedoch größter Beliebtheit, was sich auch in den zahllosen, im Laufe der Zeit gezüchteten Sorten widerspiegelt. Diese Vielfalt ist jedoch bedroht, da fast nur noch in Geschmack und Form vereinheitlichte Sorten angebaut werden. Wer eine größere Vielfalt kennenlernen will, muß die bewährten Sorten also selbst anbauen, nach dem Motto: Was gegessen wird, wird nicht vergessen. Wir bieten Ihnen solche schmackhaften Sorten an, als sicher verpackte Jungpflanzen. Der Versand erfolgt – abhängig von der Witterung – etwa ab Anfang Mai.

    Gläserne Scheiben, stählerner Rahmen. Zimmergewächshaus Glas und Stahl.

    Dies ist ein Gewächshaus der alten Schule – aber in kleinster Ausführung für die Fensterbank vor dem Blumenfenster.

    Gedacht ist es für die Anzucht von Sämlingen und Stecklingen, die darin bei hoher Luftfeuchtigkeit das für ihr gutes Gedeihen beste Mikroklima antreffen – sind sie erst groß genug, können sie ins Freiland verpflanzt werden. Über die verstellbare Deckelklappe läßt sich das Zimmergewächshaus gut belüften.

    Stahlrahmen verzinkt, Scheiben aus Fensterglas. Belüftbar. H 15,5 x B 27 x T 15,5 cm.

    Zimmergewächshaus Glas/Stahl
       CHF 29,00

    Für eine reiche Ernte. Das Tomatenhaus.

    Es bietet Tomatenpflanzen das geeignete Mikroklima mit optimalen Wachstumsbedingungen, weil es vor Regen schützt und gleichzeitig mit den offenen Giebelbögen eine gute Durchlüftung gewährleistet.

    Zum Schutz vor Braunfäule – der gefürchteten Pilzerkrankung, die vor allem in nassen Sommer-
    monaten die Tomatenernte arg dezimieren kann – sind dies die entscheidenden Faktoren.

    Das Haus ist hoch genug auch für großgewachsene Pflanzen bis 2 m. Die offene Vorderseite er-
    leichtert den Zugang zum Tomatenhaus und vereinfacht Pflanzenpflege wie Ernte.

    Stahlrohr feuerverzinkt. Klammern Federstahl. Folie aus PE (Material-
    stärke 0,15 mm), UV-stabil. Höhe 2,05 m, Breite 1,72 m, Tiefe 99 cm. Gewicht 14 kg. Mit Aufbauanleitung. Ohne Rollo.

    CHF 265,00

    Samenbau- Lehrgänge.


    Wer sich für die theoretischen Grundlagen und praktischen Techniken zum Thema Samenbau interessiert – um z.B. sein eigenes Saatgut zu ernten oder als Sortenerhalter tätig zu werden –, hat hier die Möglichkeit, dies zu erlernen.

    Wer sich für die theoretischen Grundlagen und praktischen Techniken zum Thema Samenbau interessiert – um eigenes Saatgut zu ernten oder als Sortenerhalter tätig zu werden –, dem bietet Biolandwirt Peter Barthel auf seinem Hof in Flögeln bei Cuxhaven jedes Jahr die Gelegenheit, sich fortzubilden. Der umfassende Lehrgang besteht aus drei aufeinander aufbauenden Wochenendkursen, die alle drei besucht werden sollten. Sortenkenntnis, rechtliche Rahmenbedingungen, Bestäubungsbiologie, praktische Selektionsübungen sowie Saatgutreinigung und -lagerung sind die Themen. Termine 2016: 23./24. April, 27./28. August, 8./9. Oktober. Näheres unter www.oeko-garten.de

    Kleiner Raum – großes Vergnügen. Vertikales Gärtnern

    Als Stadtbewohner ist man nicht zwangsläufig von der Möglichkeit des Gärtnerns ausgeschlossen. Heute werden die innerstädtischen Brachflächen, die uns die urbane Gartenguerilla früherer Jahre so beharrlich erschlossen hat, längst auf vielfältige Weise von gemeinschaftlichen Garteninitiativen genutzt. In dem Zuge hat auch der klassische Schrebergarten, der lange Zeit verpönt war, wieder an Popularität gewonnen (die Wartelisten vieler Städte sprechen Bände). Und auch auf Balkon und Terrasse sind den Gestaltungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt, gibt es inzwischen doch auch intelligente vertikale Pflanzsysteme, mit denen die Hauswand begrünt oder ein bewachsener Sichtschutz gestaltet werden kann. Vertikales Gärtnern

    Der Balkon. Städtischer Ersatzgarten

    Wer einen Balkon hat, so einfach ist es architekturhistorisch, der ist ein Herrscher. Von der Antike bis ins 19. Jahrhundert war der angebaute oder organisch aus der Gebäudekonstruktion ragende Luxus vor allem dies: Zeichen politischer und wirtschaftlicher Macht und nicht zuletzt der Ort, an dem der Besitzer weit ausladender Latifundien seinen Herrschaftsanspruch repräsentativ geltend machte. Neben Pflanzen für den Balkon – Kräutern und Sämereien, die im Frühjahr gepflanzt und ausgebracht werden können – stellen wir Ihnen hier Möbel und Utensilien aus unserem Gartensortiment vor, die alle so dimensioniert sind, dass sie auf kleinem Raum einen Platz finden. Balkon

    Kontakt

    Bestellung, Service & Beratung

    0848 - 830 400

    (Montag bis Freitag 8:00 - 19:00 Uhr)

    Newsletter abonnieren

    Hier können Sie den wöchentlichen Manufactum Newsletter bestellen. Mit dem Newsletter erhalten Sie unsere Angebote schon vor Erscheinen der gedruckten Kataloge und bisweilen auch spezielle Sonderangebote.Zur Newsletter-Anmeldung

    Lieferung & Zahlung

    • Rechnung
    • Vorkasse
    • Kreditkarte Visa Mastercard
    • Sonderbestellungen
    • Ersatzteilservice
    • Persönliche Produktberatung
    Manufactum Schweiz - Industriestr. 19 - CH–8112 Otelfingen - Telefon 0848-830 400 - Fax 0848-830 401